Auf dem Foto von links nach rechts: René Hecker, Sarah Hecker, Tho­mas Karutz, Micha­el Par­schau (Vor­sit­zen­der) Dirk Ste­phan, Chris­tia­ne Par­schau, Niclas Schell, Jakob Ruland, es fehlt Maren Hei­mer­mann.

Jun­ge Uni­on „Mit­telahr“ am 18.12.2018 neu gegrün­det

Von Poli­tik­ver­dros­sen­heit kei­ne Spur

Der Nach­wuchs der CDU im Gemein­de­ver­band Alte­nahr scheint gesi­chert — von Poli­tik­ver­dros­sen­heit kei­ne Spur. Auf der poli­ti­schen Ebe­ne weht ein fri­scher Wind: Am Don­ners­tag grün­de­te sich die Jun­ge Uni­on mit dem Namen „JU Mit­telahr “ im Gemein­de­ver­band Alte­nahr. Die JU Mit­telahr star­tet mit einem sechs­köp­fi­gen Vor­stand. Zu ihrem Vor­sit­zen­den wähl­te die Ver­samm­lung Micha­el Par­schau (31J) aus Alte­nahr, auf des­sen Initia­ti­ve die Grün­dung der JU zurück­geht.

Zu sei­nen gleich­be­rech­ti­gen Stell­ver­tre­tern wur­den Rene Hecker (31J) aus Kalen­born und Jakob Car­not (15J) aus Alte­nahr gewählt. Dirk Ste­phan (29J) aus Rech wird sich künf­tig als Schatz­meis­ter um die finan­zi­el­len Belan­ge der JU Mit­telahr küm­mern.  Mit Maren Hei­mer­mann (24J) aus Dernau und Chris­tia­ne Par­schau (23J) aus Alte­nahr gehö­ren zudem zwei Bei­sit­ze­rin­nen dem erwei­ter­ten Vor­stands­team an. Alle Vor­stands­mit­glie­der wur­den ein­stim­mig in ihre Ämter gewählt

Wir wol­len in der Ver­bands­ge­mein­de poli­tisch etwas bewe­gen“, erklär­te Micha­el Par­schau bei sei­ner Wahl. Die neu­ge­grün­de­te Grup­pe habe ambi­tio­nier­te Zie­le habe So will man die Inter­es­sen jun­ger Men­schen in allen Orts­ge­mein­den künf­tig noch bes­ser ver­tre­ten und im Hin­blick auf die Kom­mu­nal­wahl 2019 Mit­glie­der aus den eige­nen Rei­hen auf der CDU-Lis­te für die Wahl der Gemein­de­rä­te und der Ver­bands­ge­mein­de plat­zie­ren. „Wir wol­len  jun­ge Men­schen aus allen Orten davon über­zeu­gen, dass es sich lohnt, aktiv bei uns mitzumachen“,so Micha­el Par­schau wei­ter.

An der Grün­dungs­ver­samm­lung im Restau­rant Ruland  nah­men etli­che Gäs­te teil – unter ande­rem Ingrid Näkel-Sur­ges, Vor­sit­zen­de des CDU-Gemein­de­ver­ban­des Alte­nahr, die zu dem Anlass ein­ge­la­den hat­te. „Wir begrü­ßen, dass sich die Nach­wuchs­ge­nera­ti­on um die Poli­tik küm­mert. Das belebt die Debat­te und bringt Schwung in die CDU-Poli­tik der Ver­bands­ge­mein­de.

Prä­senz zeig­te zudem der 37jährige Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Tho­mas Karutz. Er wider­sprach dem Ein­druck, die Jugend inter­es­sie­re sich nicht für Poli­tik. Durch sei­ne Kan­di­da­tur sei­en es gera­de jun­ge Men­schen aus sei­nem Umfeld gewe­sen, die sich nun poli­tisch für die Hei­mat enga­gie­ren und eine Jun­ge Uni­on grün­den.. Als wei­te­re Gast war der Alte­nah­rer Bür­ger­meis­ter Rüdi­ger Fuhr­mann dabei. Sehr erfreut über die Neu­grün­dung der Jun­gen Uni­on Mit­telahr zeig­te sich auch der JU- Kreis­vor­sit­zen­de Niclas Schell, der auch die Ver­samm­lung lei­te­te.

Die Jun­ge Uni­on ist eine selbst­stän­di­ge Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on der CDU . Die Mit­glied­schaft in der JU ist von 14 ‑35 Jah­ren mög­lich. Der Bei­trag ist im 1.Jahr kos­ten­frei. Es gibt kei­ne Ver­pflich­tung in die CDU ein­zu­tre­ten. Ande­rer­seits steht es allen CDU-Mit­glie­dern unter 35 Jah­ren frei, der JU bei­zu­tre­ten.