Zu der tur­nus­ge­mä­ßen Mit­glie­der­ver­samm­lung hat­te der CDU-Gemein­de­ver­band Alte­nahr  die Mit­glie­der in das Café Lang in Alte­nahr  ein­ge­la­den. Die Vor­sit­zen­de Ingrid Näkel-Sur­ges konn­te ca.20% der Mit­glie­der an die­sem Abend begrü­ßen, beson­ders freu­te sich  der Vor­stand über die Teil­nah­me von  Alt­bür­ger­meis­ter Achim Haag, des­sen Vor­gän­ger Her­mann Hei­ser sowie Mit­glie­dern des Vor­stan­des der Jun­gen Uni­on. Zen­tra­ler Punkt der Ver­samm­lung war die Neu­wahl des Vor­stan­des. Vor­sit­zen­de Näkel-Sur­ges erläu­ter­te, dass der Vor­stand, der nicht mehr zur Wahl antrat,  in zwei Sit­zun­gen ein Per­so­nal­ta­bleau erar­bei­tet habe, das der Ver­samm­lung zur Abstim­mung vor­ge­schla­gen wer­de. Aus­drück­lich wies CDU-Kreis­vor­sit­zen­der Horst Gies als Ver­samm­lungs­lei­ter dar­auf hin, dass es jedem Ver­samm­lungs­teil­neh­mer unbe­nom­men blei­be, zu jedem Per­so­nal­vor­schlag auch Gegenkandidaten/innen vor­zu­schla­gen. In den ein­zel­nen gehei­men Wahl­vor­gän­gen wur­den dann die Vor­ge­schla­ge­nen ohne Gegen­vor­schlag und mit rund 95% Zustim­mung gewählt.

Der neue Vor­stand

Vor­sit­zen­der: Vol­ker Han­sen (Hön­nin­gen); gleich­be­rech­tig­te Stell­ver­tre­ter: Rene Hecker(Kalenborn)Ute Gabriel(Mayschoss)  und Elke Sur­ges (Dernau)Schriftführerin Vere­na Schä­fer (May­schoss): Kas­sie­rer Peter Zetz­sche ( Dernau, Wie­der­wahl) ; Bei­sit­zer: Roger Buchmann(Altenahr)Marcell Heinsch (Rech)Rech, Karl Heinz Her­mes (Ahr­brück), Gui­do Lan­zerath (Berg), Micha­el Par­schau (Alte­nahr), Thors­ten Rech (May­schoss), Erhard Rons­dorf (Berg), Flo­ri­an Schä­fer (May­schoss), Chris­tof Uli­c­zek (Kes­se­ling)

Mit den glei­chen über­zeu­gen­den Ergeb­nis­sen wur­den die 24 Dele­gier­ten und Ersatz­de­le­gier­ten für den Kreis­par­tei­tag und für die Ver­tre­ter­ver­samm­lung zur Auf­stel­lung des Land­tags­kan­di­da­ten im WK 14 gewählt. Natür­lich wur­de auch über das Ergeb­nis der Wah­len zum Ver­bands­ge­mein­de­rat dis­ku­tiert. „Die CDU ist im Ver­bands­ge­mein­de­rat zwar mit 12  Sit­zen die stärks­te Frak­ti­on, ging aber eine Koope­ra­ti­on mit den GRÜNEN (5Sitze) ein­ge­hen. Damit haben die­se bei­den Par­tei­en mit 17 von 28 Sit­zen eine arbeits­fä­hi­ge Mehr­heit im Ver­bands­ge­mein­de­rat. Bei­de  Koope­ra­ti­ons­part­ner haben erklärt, dass sie für eine mensch­li­che, genera­tio­nen­ge­rech­te, öko­lo­gi­sche und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Poli­tik in der Ver­bands­ge­mein­de ein­tre­ten wer­den. Die CDU hat mit den GRÜNEN  wich­ti­ge Initia­ti­ven  auf den Weg gebracht, so  trägt der Haus­halt 2020 in vie­len Berei­chen eine gemein­sa­me Hand­schrift

Schwer­punk­te im Haus­halt der VG lie­gen im Bereich Kli­ma, Natur und Umwelt­schutz  wie z.B der Antrag zur Ein­rich­tung einer Stel­le eines „Kli­ma­schutz­be­auf­trag­ten“ gemein­sam mit ande­ren Gemein­de­ver­bän­den oder die Ein­stel­lung von 60.000€ als Vor­pla­nung zur ener­ge­ti­schen Sanie­rung der Grund­schu­le in Dernau.

Eben­so hat sich die CDU mit den GRÜNEN für eine Betei­li­gung an den Kos­ten des  neu­en Twin Schwimm­ba­des in Höhe von 50.000€ stark gemacht, damit alle Grund­schü­ler der VG  die Mög­lich­keit haben dort schwim­men zu ler­nen

Der neu gewähl­te Vor­sit­zen­de Vol­ker Han­sen nutz­te sein Schluss­wort, um sich bei Ingrid Näkel-Sur­ges und allen ande­ren schei­den­den Vor­stands­mit­glie­dern für die geleis­te­te Arbeit zu bedan­ken. Der neue Vor­stand wird alles dar­an­set­zen, wie­der eine star­ke poli­ti­sche Kraft in der VG Alte­nahr zu wer­den und die erfolg­rei­che Arbeit der Ver­gan­gen­heit fort­set­zen. Der neue Vor­sit­zen­de rief auch die Mit­glie­der dazu auf, sich tat­kräf­tig in die Par­tei­ar­beit ein­zu­brin­gen.